Fr, 30. April 2021 Haugschlag, Niederösterreich

Haugschlag NÖ Open

Regner holt sich in Haugschlag mit einer starken Schlussrunde den 2. Platz

Von Jakob Lamprecht

Mit gesamt fünf Schlägen unter Par startet Niklas Regner am Freitag in seine Schlussrunde bei den Haugschlag NÖ Open. Nach zwei Runden in den roten Zahlen kann sich der Steirer auf seiner Schlussrunde erneut steigern. Ein Birdie und ein Eagle bringen ihn bereits nach den Front Nine auf drei unter Par und damit in Reichweite zur absoluten Spitze.

Auf der zweiten Platzhälfte kann er zunächst mit zwei Birdies nachlegen, ehe ihn ein Bogey auf der 15 ein wenig zurückwirft. Dank eines starken Birdie-Birdie Finishs kann sich der amtierende Staatsmeister mit heute sechs Schlägen unter Par und gesamt -11 auf den bemerkenswerten 2. Platz nach vorne spielen. Damit fehlt dem Amateur Regner in der Endabrechnung nur ein Schlag auf ein Stechen um den Sieg. Mit gesamt 12 Schlägen unter Par sichert sich der Schweizer Marco Iten den Sieg.

Nicht ganz nach Wunsch verläuft der Schlusstag hingegen für Markus Brier, der mit -7 als bester Österreicher vom geteilten 2. Platz in den Tag geht. Dem gebürtigen Wiener gelingen zwar vier Birdies, aber zwei Bogeys sorgen dafür, dass er am Leaderboard auf den immer noch starken 5. Platz zurückfällt.

Drittbester Österreicher wird der ÖGV Kaderspieler Luca Denk, der am Schlusstag eine 70er Runde ins Clubhaus bringt und damit das Turnier mit gesamt drei Schlägen unter Par auf dem geteilten 25. Platz beendet. Nur einen Schlag dahinter reiht sich sein Nationalteam-Kollege Namu Sarmini auf dem geteilten 33. Platz ein.

Einen deutlichen Rückschlag müssen hingegen die beiden Amateure Florian Schweighofer und Maximilian Lechner am Schlusstag hinnehmen. Nachdem beide mit drei Schlägen unter Par in den Tag gestartet sind, büßen sie zum Abschluss einige Schläge ein und landen schließlich auf dem geteilten 48. (Schweighofer) bzw. geteilten 53. Platz (Lechner). Die Pros Tobias Möser und Sebastian Wittmann beenden die Haugschlag NÖ Open auf dem 47. bzw. 52. Platz.

Endergenis