Mi, 8. August 2018

Hitze am Golfplatz

Wenn es beim Golfen heiß wird - ÖGV Verbandsärzte Dr. Robert Kocher und Dr. Bernhard Zwick geben wichtige Tipps, wie Sie der Sonne und Hitze trotzen.

Von Dr. Robert Kocher & Dr. Bernhard Zwick

Golf ist eine fantastische Freiluftsportart, die man bei beinahe jedem Wetter ausführen kann. Wenn die Temperaturen aber über 30 Grad ansteigen, sollte man sich schützen, um leistungsfähig zu sein und während der Runde zu bleiben. An heißen Tagen kann die Körperkerntemperatur durchaus um 1 bis 2 Grad ansteigen. Dieser Umstand senkt nicht nur das körperliche Leistungsvermögen, sondern kann auch gesundheitsschädigend sein. Um Risiken zu vermeiden sind ein paar Dinge zu beachten.

Wir wollen hier einige Tipps geben!

Prinzipiell kann man zwei Dinge beeinflussen:

  1. Den Körper
  2. Den Sonnenschutz
Der Körper

Unser Körper hat mehrere Möglichkeiten sich an die Hitze anzupassen. Die effektivste Hitzeanpassung ist das Schwitzen. Dadurch versucht der Körper Wärme abzuleiten. Diesen Vorgang kann man schon morgens unterstützen:

Tipp Nr. 1
Man beginnt das Frühstück mit einem sehr warmen Minze-Tee. Dieser hilft, dank seiner natürlichen Inhaltsstoffe, die Körpertemperatur leichter zu regeln. Die Wärme des Getränks erleichtert das Schwitzen.

Tipp Nr. 2
Das Einreiben der Schläfen mit Minzen Öl verschafft ein subjektiv angenehm kühles Gefühl.

Tipp Nr. 3
Kleine Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Diese dürfen aber ruhig scharf sein, denn scharfe Gerichte führen auch zu leichterem Schwitzen. Es darf also zum Mittagessen ruhig eine kleine würzige Mahlzeit sein. Hier ist auf eine Reduktion des Eiweiß-Anteils zu achten, da die Verdauung von Eiweiß den Kreislauf zusätzlich belastet. Es geht also um leichte Kost an Hitzetagen.

Am Golfplatz ist die Flüssigkeit ein Schlüssel!

Tipp Nr.4
Wird es sehr heiß, so sollte man deutlich mehr Wasser trinken, als man gewöhnt ist. Dass verschafft eine Reserve. Wir empfehlen reines kühles Leitungswasser. Dieses wird am Besten in Metallflaschen transportiert. In diesen Flaschen bleibt das Wasser lange angenehm kühl. Nicht BPA freie Plastikflaschen sind besonders in der Wärme zu vermeiden!

Tipp Nr.5
Kommt man auf der Golfrunde an einer Wasser-Stelle vorbei, so kann man seine Unterschenkel und Unterarme durch kaltes Wasser kühlen. Gerade die Unterschenkel und Unterarme eignen sich gut zu einer Kühlung von außen, da hier die Gefäße sehr oberflächlich liegen, und man so eine Senkung der Körpertemperatur erreichen kann. Schwitzt man eher schwer, kann man kleine Wasser-Spray-Flaschen mitführen und regelmäßig Unterarme und Unterschenkel benässen.

Tipp Nr. 6
Das Aufwärmen sollte unbedingt in kühler Umgebung (z.B. im Schatten) durchgeführt werden und nicht zu intensiv sein. Danach eventuell die Kleidung wechseln und viel trinken.

Der Sonnenschutz

Natürlich spielt die Kleidung eine wesentliche Rolle. Die Golfkleidung muss gut ausgewählt werden.

Tipp Nr.7
Leichte, locker sitzende Funktionswäsche ist zu empfehlen. Auch bei der Farbe sollte man helle Farben bevorzugen.

Tipp Nr. 8
Es macht Sinn, Wäsche zum Wechseln auf der Runde mitzuhaben. Sollte plötzlich ein kalter Wind aufkommen, oder ein Gewitter zwingt zu einer Unterbrechung ist ein frisches, trockenes Laibchen sehr angenehm und hilfreich.

Kopfschutz ist wichtig!

Tipp Nr.9
Ein Hut schütz vor Sonne deutlich besser als eine Kappe, da der empfindliche Nacken, aber auch die Wangen und Ohren abgedeckt werden.

Tipp Nr. 10
Das Aufspannen von UV dichten Regenschirmen ist eine weiter sehr sinnvolle Maßnahme.

Tipp Nr. 11
Sonnenschutz ist absolut sinnvoll, beim Sonnenschutz empfehlen wir nicht zu ölige Sonnenschutzmittel mit einem sehr hohen UV Schutzfaktor, sondern eher flüssigere Sonnenschutzmittel.

Maßnahmen nach der einer Golfrunde:

Zusätzlich zur Sonne und Hitze erhöht die Bewegung die Körpertemperatur. Deshalb ist es wichtig den Körper nach der Golfrunde rasch wieder auf Normaltemperatur zu bringen

Tipp Nr. 12
Man sollte möglichst rasch nach der körperlichen Belastung eine kalte oder zumindest kühle Dusche nehmen. Duscht man ausreichend lange kann man die Körpertemperatur wieder senken.

Tipp Nr. 13
Nach der Belastung unbedingt die verlorene Flüssigkeit mit ausreichend Wasser wieder auffüllen. Alkohol verlängert die Regenerationszeit, was nach heißen Tagen nicht optimal ist. Mit alkoholischen Getränken z.B. verdünntem Bier oder gespritztem Wein sollte man zumindest 45 Minuten bis nach der Belastung warten.

Tipp Nr. 14
Die verbrauchten Elektrolyte, Vitamine und Mikronährstoffe führt man dem Körper am besten mit viel Obst, Gemüse und Nüssen wieder zu.

Jeder Sportler hat natürlich individuelle Verhaltensweisen, um an heißen Tagen gute Leistungen zu erzielen. Diese Tricks sind zum Teil sehr erfolgreich. Insgesamt erfordern extreme Temperaturen eine umfassende Planung vor und während des Sports. Befolgt man die wichtigen Grundsätze steht einer heißen Runde nichts im Wege.

Medizinische Maßnahme in Ausnahmesituationen:

Ist ein besonders heißer Tag zu erwarten und muss man Sport in der Hitze betreiben, kann man ein am Vorabend Aspirin 500 mg einnehmen, um die Körpertemperatur leicht zu senken. Vor dieser Maßnahme muss man sich unbedingt vorab mit seinem Arzt besprechen.