Mo, 4. Oktober 2021

Internationale Offene Österreichische Vierermeisterschaft

ÖGV Kaderspieler Fabian Lang und Kaito Redl sichern sich den Internationalen Österreichischen Vierer Staatsmeistertitel

Von Ann-Kathrin Maier

Am vergangenen Wochenende (02. – 03. Oktober) gingen im Rahmen der Internationalen Offenen Österreichischen Vierermeisterschaft im GC Wien über 100 Teams an den Start. Bei dem beliebten Format wird in Zweierteams abgeschlagen. Während am ersten Tag ein Bestball Vierer gespielt wird, steht am Finaltag ein klassischer Vierer am Programm. Die Medaillen wurden sowohl international und national in den Klassen der Offenen Wertung, der Amateur Wertung und der Klasse der Jugend ausgespielt.

Die ÖGV Nationalteamspieler Fabian Lang und Kaito Redl können sich in der allgemeinen Klasse mit Runden von 62 und 75 mit gesamt 3 unter Par gegen die Konkurrenz durchsetzen und dürfen sich Österreichische Vierer Staatsmeister nennen. Karl Ableidinger und Clemens Prader platzieren sich einen Schlag dahinter mit 67 und 71 (-2) und dürfen sich über die Silbermedaille freuen. Thomas Schönberger und Ralf Pölderl sind die Drittplatzierten mit 1 über Par (71/70).

Auch bei den Amateuren dominiert das Team Fabian Lang und Kaito Redl mit gesamt 3 unter Par und vier Schlägen Vorsprung. Maximilian Aichelburg und Christoph Gassauer-Fleissner werden Zweiter mit 66 und 75 (+1). Stanislaus Koch und Florian Koch sichern sich die Bronze-Medaille mit 69 und 74 Schlägen.

Unter 18 bleiben Fabian Lang und Kaito Redl die Besten. Julia Keider und Katharina Schroll dürfen sich über den zweiten Rang und die Silbermedaille bei 3 über Par (67/76) freuen. Jakob Lotschak und Ricardo Kaiser sichern sich den dritten Rang mit Runden von 70 und 76 (+6).

Bei der Siegerehrung vor Ort wurden die Medaillen von Sportdirektor Niki Zitny überreicht. Als besondere Überraschung war Bernd Wiesberger, der Ryder Cup Debütant, als prominenter Gratulant vorbeigeschaut.

Livescoring