Do, 20. Juni 2019 GC Linz - St. Florian

3. Austrian Juniors Golf Tour

Schöffthaler, Vartyan, Coptomsic und Neumayer triumphieren in Oberösterreich!

Nicola Wolf

Die Sieger der dritten Austrian Juniors Golf Tour stehen nach drei hervorragenden Tagen Turniergolf fest. 138 Burschen und Mädchen kämpften vom 21. bis 23 Juni um wichtige Ranglistenpunkte und am Ende um den Einzug ins Finale der Austrian Juniors Golf Tour presented by Bernd Wiesberger. Austragungsort war der traditionsreiche GC Linz – St. Florian, der sich einmal mehr als hervorragender Gastgeber erwies und den Spielerinnen und Spielern an allen Tagen perfekte Bedingungen bot.

AK U18 & U21

In der Altersklasse der unter 21-jährigen Burschen holte Felix Schöffthaler den Sieg. Der Spieler vom GC Mieminger Plateau blieb als einziger Teilnehmer nach drei Spieltagen unter Par und ließ mit Runden von 71, 70 und 73 Schlägen sowie einem Gesamtergebnis von zwei Schlägen unter Par die Konkurrenz hinter sich. Den zweiten Platz sicherte sich Paul Schebesta vor seinem Clubkollegen vom GC Föhrenwald Wiener Neustadt Clemens Fürndraht. Der geteilte vierte Platz ging unter anderem an David Ennsmann vom GC Am Mondsee, der am Finaltag mit einem Hole in One auftrumpfte.

Bei den gleichaltrigen Mädchen ging der Turniersieg an Zoe Vartyan. Die Nationalteamspielerin unterschrieb Runden von 75, 78 und 76 Schlägen und triumphierte mit einem Respektabstand von neun Schlägen vor Julia Mayerhause und der drittplatzierten Mercedes Rudolf.

AK U14 & U16

In der Altersklasse U14 der Burschen hat sich Nejc Coptomsic aus Slowenien mit Runden von 75, 70 und 72 Schlägen durchgesetzt und sich mit drei Schlägen Vorsprung den Sieg gesichert. Sebastian Mori durfte sich mit Runden von 73, 73 und 74 Schlägen über den zweiten Platz freuen. Platz drei ging an Milo Petkovic aus Deutschland mit einem Gesamtergebnis von +6.

Eine sportliche Machtvorstellung demonstrierte am Finaltag Stanislaus Koch. Der Spieler vom CC Gutenhof brachte am Sonntag eine herausragende 65 ins Clubhaus, die ihn am Leaderboard gleich um zwölf Ränge nach oben auf den vierten Platz katapultierte.

Eine Klasse für sich war an diesem Wochenende Anna Neumayer. Die Salzburgerin trat durch die Bank hinweg souverän auf, sodass die gesamte Konkurrenz letztlich deutlich das Nachsehen hatte. Mit Runden von 81, 74 und 70 Schlägen holte sie mit zwölf Schlägen Vorsprung den Turniersieg vor den beiden zweitplatzierten Laura Fangmeyer und Marlene Kresbach.

Livescoring