Fr, 20. Juli 2018 Golfclub Zell am See – Kaprun Saalbach-Hinterglemm

Zell am See- Kaprun Open 2018

presented by SalzburgerLand

Nicola Wolf

ÖGV-Amateure glänzen in Zell am See – drei Österreicher in den Top 10!

Am ersten Spieltag war es Maximilian Steinlechner der mit einer fulminanten 64er Runde für eine heimische Führung sorgte, am Freitag übernahm Lukas Lipold diese Funktion und okkupiert mit einer 66 bis zum späten Nachmittag Platz eins am Leaderboard, ehe ihn doch noch zwei Spieler überholten und er vom dritten Rang aus in die Finalrunde startete.

Von Tee 9 aus in den Tag gestartet, nahm der Salzburger gleich auf seiner ersten Spielbahn einen Eagle mit, der wegweisend für den weiteren Verlauf der Runde sein sollte. Auf den Löchern 11, 13, 18, 1 und 3 ließ Lipold weitere Unterspielungen folgen, ehe ausgerechnet auf seinem Schlussloch ein Bogey die ansonsten fehlerfreie Runde trübte. Nichtsdestotrotz darf sich der ÖGV Kaderspieler mit einem Score von 66 (-6) mehr als zufrieden zeigen und startet mit einem Gesamtergebnis von elf unter Par als geteilter Dritter in die morgige Finalrunde.

„Heute ist es mir wirklich gut gegangen! Ich freue ich, dass ich dort weitermachen konnte, wo ich gestern aufgehört habe. Ich bin von Anfang an super in meinen Rhythmus gekommen, mit einem Eagle gestartet und von da weg ist es stets in die richtige Richtung gegangen“, freute sich Lipold.

Exzellent war ebenfalls die Leistung von Niklas Regner am zweiten Spieltag im Zell am See. Der Murhofer unterschrieb, wie auch sein Kaderkollege, eine Runde von 66 (-6) Schlägen und kämpfte sich damit auf den geteilten achten Rang vor.

Maximilian Steinlecher konnte nicht ganz an die sensationelle Leistung der Vorrunde anknüpfen, mit 71 (-1) Schlägen dennoch eine Score in den roten Zahlen abliefern, um sich bei neun unter Par den achten Platz mit Regner zu teilen.

Ebenfalls den Cut schafften Berni Reiter, Martin Wiegele, Leo Astl, Robert Molnar, Jürgen Maurer und Stefan Meyer.

Livescoring