Sa, 1. Dezember 2018 Mauritius

AfrAsia Bank Mauritius Open

Schwab fällt am Moving Day zurück

Nicola Wolf

Matthias Schwab spielte am Moving Day der AfrAsia Bank Mauritius Open eine Par-Runde und büßte damit etliche Ränge im Klassement ein

Bei relativ leichten Bedingungen konnte der Steirer im Four Seasons GC Mauritius at Anahita nicht punkten, während andere den Moving Day der AfrAsia Bank Mauritius Open mit tiefen Runden nutzten. Matthias Schwab unterschrieb nach Runden von 67 und 71 Zählern eine 72 und verlor damit ganze zwölf Ränge. Der 23-Jährige geht bei sechs unter Par von Rang 27 in den Finaltag und hat zehn Zähler Rückstand auf das Führungsduo Kitayama und Harding.

Der einzig verbleibende Österreicher im Feld startete von Position 15 aus in den Samstag und wollte den Moving Day nutzen, um weiter Ränge gut zu machen. Ein Bogey auf der zweiten Spielbahn bremste den Steirer jedoch früh ein und er benötigte elf Spielbahnen, ehe er den Schlagverlust ausgleichen konnte. Das Birdie an Loch 13 sollte leider auch das letzte an diesem Tag bleiben und Schwab kam mit 72 Schlägen vom Platz. „Der heutige Tag war echt frustrierend, es hat einfach nichts geklappt und sogar beim Green-Lesen habe ich mich echt hartgetan. Ich bin mit sehr hohen Erwartungen an mich selbst in den Tag gegangen – eventuell sogar zu hoch. Bereits am zweiten Loch musste ich ein Bogey hinnehmen. Ich habe zu viel riskiert und verloren“, so Schwab.

Livescoring