Fr, 1. März 2019 Spanien

Copa S.M. La Reina

Emma Spitz und Isabella Holpfer haben im Sechzehntelfinale hart gekämpft, mussten sich schlussendlich aber beide klar geschlagen geben.

Nicola Wolf

Nach zwei Tagen Zählwettspiel wurden am späten Donnerstagnachmittag die Karte neu gemischt und eine Grenze nach den besten 32 Spielerinnen gezogen, die in die Matchplay-Phase einziehen durften. Mit Emma Spitz und Isabella Holpfer meisterten zwei der vier gestarteten Österreicherinnen den Einzug ins Sechzehntelfinale, dort fand die spanische Meisterschaft allerdings ein abruptes Ende.

Emma Spitz traf in ihrer ersten Matchplayrunde der Copa S.M. La Reina auf die Engländerin Isobel Wardle, der sich die amtierende British Girls-Meisterin mit 4 auf 3 klar geschlagen geben musste. Isabella Holpfer hatte es mit der Schottin Shannon McWilliam, der sie mit 3 auf 2 ebenfalls den Vortritt lassen musste.

Livescoring Boys