Do, 28. Februar 2019 Oman

Oman Open

Wiesberger im Mittelfeld, Schwab hadert zum Auftakt

Nicola Wolf

Österreichs European Tour-Spieler erleben keinen problemlosen Start auf der Arabischen Halbinsel und liegen fernab von der Spitze

Nach einer dreiwöchigen Turnierpause geht die European Tour-Saison für Bernd Wiesberger und Matthias Schwab im Oman weiter. Für beide österreichischen Golfprofis sollte der Auftakt in die Oman Open allerdings nicht ganz optimal verlaufen. Für Bernd Wiesberger begann die erste Runde im Al Mouj Golf Club mit einem Bogey auf der ersten Spielbahn, in seinem Fall Loch 10. Es folgten sieben Pars in Folge, ehe er am Par 4 der 18 den ersten Schlagverlust des Tages verbuchte. Mit einem Zwischenergebnis von Even Par ging es für den Burgenländer auf zur Aufholjagd auf den Back Nine. Dort gelang ihm allerdings nur ein einziges Birdie, das postwendend ein Bogey zur Folge hatte, sodass er mit 72 Schlägen vom Platz kam und zum Auftakt den geteilten 44. Rang bekleidete.

Für Matthias Schwab heißt die Marschrichtung am Freitag „Jede Menge Birdies“. Der Steirer unterschrieb zum Auftakt eine zwei über Par-Runde und weißt damit schon einige Schläge Rückstand auf den prognostizierten Cut auf. Auch Schwab war mit einem frühen Schlagverlust in den Tag gestartet, den er zwar schon auf der darauffolgenden Spielbahn mit einem Birdie ausgleichen konnte, im weiteren Verlaufe der Runde sollte diese Unterspielung allerdings die einzige bleiben. Hingegen gesellten sich auf der zweiten Halbrunde zwei Schlagverluste hinzu, was zu einer 74er Auftaktrunde und dem geteilten 93. Rang führte. „Ich habe ok gespielt, aber es hat nichts funktioniert“, hielt sich Schwab kurz.

An der Spitze des Leaderboards rangiert nach dem ersten Spieltag Kurt Kitayama, der mit einer makellosen 66 (-6) die Tagesbestleistung definierte. Mit einem Zähler Rückstand positionierten sich Scott Jamieson und Yusaku Miyazato bei fünf unter Par an geteilter zweiter Stelle.

Livescoring