Sa, 2. Februar 2019 Saudi-Arabien

Saudi International

Schwab büßt am Moving Day Ränge ein, Doppelführung vor dem Finaltag

Nicola Wolf

Auch am Moving Day führte kein Weg an Dustin Johnson vorbei. Nach seiner famosen 61er Runde vom Freitag, legte der Amerikaner am Moving Day eine 65 nach und verteidigte damit seine Position an der Spitze des Teilnehmerfelds. Gesellschaft bekam Johnson jedoch noch vor der Finalrunde von Haotong Li, der am Samstag gleich vier Eagles notierte und damit eine 62 unterschrieb – und das trotz eines Doppelbogeys!

Als einziger Österreicher überstand Matthias Schwab den Cut bei der Saudi International. Für Bernd Wiesberger war die saudische Premierenveranstaltung nach Runden von 72 und 75 Schlägen schon vorzeitig zu Ende.

Am dritten Spieltag der Saudi International kam Matthias Schwab nach einem holprigen Start nicht über eine Par-Runde hinaus und wurde damit um elf Positionen im Klassement zurückgereicht. Der österreichische European Tour-Rookie war vom geteilten 33. Rang aus in den Moving Day gestartet und musste gleich zu Beginn seiner Runde zwei Bogeys hinnehmen. Es folgten zwei rote Einträge, ehe er die Runde mit einem Bogey, gefolgt von einem abschließenden Birdie beendete und eine Par-Runde unterschrieb. Der Zwischenstand von zwei unter Par nach drei gespielten Runde, bedeutete für Schwab den geteilten 44. Rang im Klassement. „Leider habe ich den Start heue komplett verhaut. Die Bogeys sind allesamt durch blöde Fehler entstanden, wenn ich die weglasse, dann ist mein Spiel echt ok“, resümierte Schwab.

Livescoring