Fr, 30. November 2018 Mauritius

AfrAsia Bank Mauritius Open

Schwab in den Top 15, Wiesberger scheitert am Cut!

Nicola Wolf

Matthias Schwab kann auch die zweite Runde auf Mauritius in den roten Zahlen beenden und positioniert sich vor dem Wochenende in den Top 15. Bernd Wiesberger scheitert bei seinem großen Comeback am Cut.

Matthias Schwab legte zum Auftakt in die Afrasia Bank Mauritius Open einen hoffnungsvollen Start hin und konnte sich nach Runde eins vielversprechend an sechster Position einordnen. Der 67er Runde vom Vortag ließ Schwab am zweiten Spieltag im paradiesischen Four Seasons GC Mauritius at Anahita eine eins unter Par-Runde folgen und liegt vor dem Einzug ins Wochenende damit am geteilten 15. Rang.

Der Freitag begann für Schwab von den Back Nine aus, die er mit einem Birdie eröffnete und einem Bogey abschloss, sodass er die erste Halbrunde in 36 Schlägen absolvierte. Auf der zweiten Platzhälfte spulte Schwab eine sich über acht Spielbahnen erstreckende Par-Serie ab, die mit einem Birdie am Schlussloch ein rotes Ende fand. Mit einem Gesamtscore von sechs unter Par rangiert Schwab zur Halbzeit am aussichtsreichen 15. Rang, mit nur einem Zähler Rückstand auf die Top 10. „Es herrschten heute Vormittag wieder ähnlich gute Bedingungen wie gestern. Leider habe ich die Par 5s nicht gut gespielt, deshalb muss ich mich heute mit einer 71er Runde zufriedengeben“, kommentierte Schwab.

Bernd Wiesberger startete mit einer Par-Runde solide in sein European Tour-Comeback und sicherte sich damit einen Rang im Mittelfeld. Am zweiten Spieltag fand der Burgenländer jedoch von Beginn weg nicht zu seiner Routine. Ein Doppelbogey an Loch 5 warf ihn direkt zurück. Ein Bogey folgte, bevor er sich noch vor der Back Nine auf zwei über Par zurückkämpfen konnte. Die zweite Halbrunde begann für den 33-Jährigen mit einer weiteren Unterspielung, die postwendend allerdings zwei Bogeys zur Folge hatten. Auf den Schlussbahnen folgten zwei weitere Schlagverluste sowie ein Birdie am 18. Loch.

Mit insgesamt sieben Birdies bewies Wiesberger, dass er wieder für Top-Ergebnisse gut ist, aufgrund der fehlenden Turnierpraxis machte er allerdings zu viele Fehler, um sich am Leaderboard zu positionieren und scheiterte in weiterer Folge als geteilter 126. deutlich am Cut.

Livescoring