Sa, 19. Mai 2018 Rinkven International Golf Club, Antwerp, Belgien

Belgium Knockout

Matthias Schwab kämpft sich in die zweite Matchplayrunde, scheitert dort jedoch nur knapp gegen seinen Kontrahenten.

Nicola Wolf

Ein neues Spielformat erwartete die Akteure der European Tour diese Woche in Belgien.  Die ersten beiden Runden im Rinkven International Golf Club wurden von den 144 Teilnehmern im klassischen Zählspielformat absolviert und auch der Cut wurde wie gewohnt nach den besten 64 Spielern gezogen. Im Anschluss wurde das Belgium Knockout seinem Namen gerecht und die verbleibenden Pros traten ab dem dritten Spieltag Mann-gegen-Mann über neun Löcher Zählspiel gegeneinander an.

Die Premiere im Norden Belgiens ließ sich auch Österreichs Matthias Schwab nicht entgehen und zog mit Runden von 70 und 72 Schlägen, gesamt +1, als geteilter 39. ins Wochenende ein. In seinem ersten Battle traf der Steirer auf Gavin Green, den er mit drei unter Par auf neun gespielten Löchern keine Chance ließ.

Im zweiten Match traf Schwab dann auf den Engländer Oliver Fisher. Durch einen Fehler auf der zweiten Spielbahn ging Fisher in Führung und baute seinen Vorsprung durch eine Unterspielung am vierten Loch weiter aus. Postwendend kassierte er jedoch zwei Bogeys, während Schwab ein Birdie und ein Par notierte und somit die Partie wieder zu seinen Gunsten wendete. Auf der neunten Spielbahn lochte Fisher zum Birdie ein und sorgte damit für den Ausgleich. Am ersten Extraloch erkämpften sich beide Spieler ein Birdie, auf der darauffolgenden Spielbahn konnte Schwab allerdings nicht den Platzstandard halten und verlor mit einem abschließenden Bogey seine Partie. „Ich habe heute gut gespielt. 18 Löcher drei unter Par ist voll ok. Leider kam das zweite Bogey gegen Fisher zum“, so Schwab.

Livescoring