EDS Runden

EDS-Runden können als Zählspiel oder Wettspiel gegen Par nach Stableford mit voller Vorgabe gespielt werden.

Jeder Club kann selbst bestimmen, ob auf seinem Platz EDS-Runden ausgetragen werden, bzw. ob seine Mitglieder auch auf anderen Plätzen (gilt nur für Inland) EDS-Runden spielen können. Es liegt auch im Ermessen des Clubs, ob EDS-Runden über 9 Loch angeboten werden.

Spieler mit österreichischem Heimatclub welche eine Stammvorgabe von max.- 4,5 bis – 54 vorweisen können, sowie Spieler von anderen ÖGV-Mitgliedsclubs deren auswärtige EDS-Runden vom Heimatclub des Spielers akzeptiert werden, dazu muss der betroffene Spieler eine Bestätigung seines Heimatclubs vorweisen.

Folgende Rahmenbedingungen gelten für EDS-Runden:

  • Spieler der Vorgabenklasse 1 (bis – 4,4) können keine EDS-Runden spielen.
  • Eine ÖGV-Stammvorgabe der Vorgabeklasse 1 kann nicht in einer EDS-Runde erspiel werden.
  • VOR Beginn der Runde muss die EDS-Runde im Clubsekretariat angemeldet werden
  • Pros sind als Zähler nicht zugelassen.
  • Der Zähler des Spielers muss eine ÖGV-Stammvorgabe -36,0 oder besser haben und kann auch gleichzeitig Spieler sein.
  • Die vom Spieler und Zähler unterschrieben Scorekarte ist unverzüglich nach Beendigung der EDS-Runde bei der Spielleitung einzureichen.

Der Club muss folgende Daten vorab festhalten:

  • Datum der Runde
  • Name des Spielers
  • Name und Vorgabe des Zählers
  • Anzahl der zu spielenden Löcher
  • Farbe der Zählspielabschläge von denen gespielt wird.