Do, 5. Oktober 2017 Golfpark Metzenhof

ÖGV PGA Championship

Leo Astl und Nina Mühl triumphieren am Metzenhof!

Nicola Wolf

Vom 2. bis 5. Oktober ging im Golfpark Metzenhof die ÖGV PGA Championship über die Bühne. Teilnahmeberechtigt waren sowohl die heimischen Golfprofessionals als auch Amateure, wobei das beachtliche Preisgeld von 20.000 Euro natürlich nur unter den Profigolfern ausgeschüttet wurde.

Den Sieg bei den Herren sicherte sich Leo Astl mit einem beeindruckenden Gesamtergebnis von 22 unter Par. Der Pro eröffnete die ÖGV PGA Championship mit einer fulminanten 63 (-8) und setzte sich damit von Beginn weg an die Spitze des Teilnehmerfelds. Am zweiten Spieltag konnte er, bei schwierigen Spielverhältnissen mit Wind und teil Regen, mit einer 69er Runde zwar nicht ganz an die starke Performance der Vorrunde anknüpfen, zwei abschließende 65er Runden und ein Gesamtergebnis von 262 (-22) Schlägen brachten den Tiroler jedoch den Sieg ein.

Platz 2 ging mit Runden von 65 (-6), 66 (-5), 66 (-5) und 68 (-3) Schlägen an Christoph Körbler. Das Bild am Siegespodest komplettierte Berni Reiter mit einem Gesamtergebnis von 14 unter Par.

Bei den Damen kam es zum spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Proetten Nina Mühl und Nadine Dreher. Mühl postete zum Auftakt zwei starke 69er Runden ans Leaderboard und verschaffte sich damit einen früher Vorsprung auf Dreher, die mit 70 (-1) und 71 (Par) Schlägen ins Turnier startete. Am Moving Day sollte sich das Blatt für Dreher jedoch wenden und die Wienerin stürmte mit einer Fabelrunde von 62 (-9) Schlägen an die Spitze des Leaderboards. Mit zwei Schlägen Unterschied ging es für die Österreicherinnen in die letzte Runde der Meisterschaft. Nadine Dreher eroberte vier Birdies, denen sie zwei Bogeys entgegenstellen musste, um in Summe mit 69 (-2) Schlägen beim Recording zu stehen. Nina Mühl notierte indes fünf rote Einträge, sowie ein Bogey, sodass sie erneut eine 67er Runde (-4) unterschreiben durfte. Mit einem Gesamtscore von 12 unter Par ging es für die Freundinnen ins Play-Off, das Mühl schlussendlich am ersten Extraloch für sich entschied.

Platz 3 ging an die ÖGV Nationalteamspielern Katharina Mühlbauer mit Runden von 71 (Par), 74 (+3), 74 (+3), und 71 (Par) Schlägen.

Livescoring