Sa, 25. Januar 2014 Doha GC, Qatar

Qatar Masters

Bernd Wiesberger scheitert auch in Doha am Cut. Sergio Garcia gewinnt im Stechen gegen Mikko Ilonen.

Bereits im Vorjahr hatte Sergio Garcia mit sehenswerter Sonntagsattacke beim Qatar Masters die Clubhausführung gesetzt und sich erst Chris Wood nach dessem Eagle unglücklich geschlagen geben müssen. 12 Monate später nimmt der Spanier ebenfalls im Doha Golfclub eine sehenswerte Revanche und holt seinen ersten European Tour-Titel nach zwei Jahren Schaffenspause.

Wieder startet Garcia aus der Verfolgerrolle und ist in den letzten Flights der dominierende Mann. Vor den letzten 9 Löchern liegen jedoch gleich 10 Spieler nur durch zwei Schläge getrennt in Lauerposition. Der Spanier beweist aber nicht nur Spielfreude sondern auch Nerven und Kampfkraft. An der 14 chippt er vom Vorgrün zum Birdie ein, locht danach zwei knifflige Par-Putts aus über drei Metern und schrammt an der 16 nur knapp am Eagle vorbei.

Die fulminante Schlussrunde von 65 Schlägen und die Marke von 16 unter Par sollte jedoch nur für ein Stechen reichen, da sich Mikko Ilonen zu drei Birdies auf den letzten 5 Löchern aufraffte, dabei sogar am Schlussloch aus 7 Metern den entscheidenden Putt locht, der erst das Stechen mit Garcia ermöglichte.

Auch dort schenken sich die Beiden nichts, teilen zwei Mal die 18 in Birdie, ehe sich Ilonen wie bereits eine halbe Stunde zuvor am 72. Loch vor dem Grün einbunkert und nur mehr das Par schafft. Somit reicht Garcia ein Zweiputt-Birdie für seinen 11. European Tour-Erfolg, der ihn zurück unter die Top 10 der Welt bringen wird.

Hinter Garcia und Ilonen teilen sich Rafa Cabrera-Bello und Thorbjorn Olesen den 3. Platz, wobei der Spanier seine an den Vortagen herausgespielte Führung trotz eines Pitch-In an der 13 nicht verteidigen konnte.

Eine absolute Sensation liefert der Deutsche Dominic Foos: der 16-jährige Amateur erreicht bei 10 unter Par den geteilten 16. Platz und ist damit klar bester Deutschsprachiger Spieler im Feld. Bernd Wiesberger verpasste auch beim zweiten Turnier im Rahmen des Desert Swing den Cut, hofft nun aber auf seine beste Golfwiese im Mittleren Osten, die kommende Woche im Rahmen der Dubai Desert Classic drankommt.

Copyright siehe Impressum.