Mi, 25. Oktober 2017 Al Hamra Ras Al Khaimah

Ras Al Khaimah Golf Challenge

Matthias Schwab positioniert sich zum Auftakt in Ras Al Khaimah mit einem tiefroten Schlusssprint am geteilten 14. Rang

Nicola Wolf

Der Endspurt im Road to Oman geht in die vorletzte Runde! Vom 25. bis 28. Oktober wird das vorletzte Turnier der diesjährigen Challenge Tour Saison im nördlichsten der Vereinigten Arabischen Emirate, Ras Al Khaimah, vonstattengehen. Austragungsort des mit 350.000 US Dollar dotierten Events ist die Par 72-Anlage des Al Hamra GC. Neben Matthias Schwab und Martin Wiegele, die zuletzt bei zwei Turnieren in China an den Start gingen, werden die österreichischen Nationalfarben diese Woche weiters durch Manuel Trappel vertreten.

Schwab verschafft sich gute Ausgangslage

Das beste Ergebnis aus österreichischer Sicht lieferte in Runde 1 der der Ras Al Khaimah Challenge Matthias Schwab. Der Start sollte mit einem Bogey auf der ersten Spielbahn zwar alles andere als nach Plan verlaufen, zwei anschließende Birdies glichen den Schlagverlust jedoch mehr als aus.

Auf den Back Nine musste Schwab am Par 4 der 12 ein bitteres Doppelbogey hinnehmen, ein bärenstarkes Finish mit vier roten Einträgen auf den letzten fünf Spielbahnen zauberte jedoch ein durchaus ansehnliches Ergebnis von drei unter Par. Mit 69 Schlägen positionierte sich Schwab am geteilten 14. Rang und verschaffte sich somit erneut eine hervorragende Ausgangslage für die kommenden Tage.

„Ich hatte heute leider einen schlechten Start und traf fast keinen Ball. Den Score konnte ich bis zum Doppelbogey weitgehend zusammenhalten, danach versuchte ich den Schaden in Grenzen zu halten und plötzlich gingen die Putts rein – mit dem heutigen Ergebnis muss ich deshalb zufrieden sein“, resümierte Schwab kritisch.

MSSC

Martin Wiegele agierte zum Auftakt weitgehend souverän, notierte drei Bogeys die von vier Birdies eingerahmt wurden, sodass unterm Strich eine 71 (-1) stand. Damit reihte sich der Challenge Tour Routinier am geteilten 36. Rang ein.

Manuel Trappel legte einen Blitzstart hin und nahm bereits auf seiner zweiten Spielbahn einen Eagle mit. Im weiteren Verlauf der Runde sollte jedoch wenig Gewinnbringendes mehr folgen und vier Bogeys warfen den Vorarlberger auf den geteilten 78. Rang zurück.

Livescoring