Fr, 29. September 2017 Izki Golf, Spanien

Challenge de España

Matthias Schwab stürmt mit der 68er Runde (-4) ins Wochenende

Nicola Wolf

In der zweiten Runde der Challenge de España konnte Österreichs Matthias Schwab mit einer 68er Runde (-4) eine beachtliche Leistung abrufen und einen gewaltigen Satz am Leaderboard bewältigen.

Der Steirer wusste die frühe Startzeit im Izki Golf Club optimal auszunutzen und legte mit drei Birdies auf den Eröffnungsspielbahnen einen perfekten Start hin. Am Par 4 der 5 sollte es durch eine weitere Unterspielung vorangehen, die Schwab auf vier unter Par beförderte. Im Anschluss sollten dem 22-Jährige zwar keine weiteren Unterspielungen mehr gelingen, jegliche Schlagverluste konnte er allerdings ebenfalls erfolgreich von seiner Scorekarte fernhalten, sodass er eine lupenreine 68 (-4) unterschreiben durfte.

Mit einem Gesamtscore von sechs unter Par stürmt Schwab vom aussichtsreichen 16. Rang ins spanische Turnierwochenende.

MSSC

Manuel Trappel startete mit sieben aufeinanderfolgenden Pars in die zweite Runde, ehe er wie auch am Vortag auf der 8. Spielbahn einen Schlagverlust verkraften musste. Auf den zweiten Neun eroberte er den entscheidenden roten Eintrag und meisterte haarscharf den Einzug ins Wochenende.

Nach der tiefschwarzen Runde vom Vortag, kehrte Martin Wiegele am zweiten Spieltag der Challenge de España in die roten Zahlen zurück. Drei Birdies sowie zwei Bogeys standen am Ende des Tages auf der Habenseite des Österreichs. Zwar konnte er sich damit gleich um fünf Schläge steigern, mit einem Gesamtscore von vier über Par war die Cutmarke dennoch klar außer Reichweite.

Livescoring