So, 18. Juni 2017 Erin Hills, Wisconsin, USA

U.S. Open 2017

Bernd Wiesberger sichert sich im Erin Hills zweitbestes Major-Ergebnis seiner Karriere. Brooks Koepka gewinnt die U.S. Open mit vier Schlägen Vorsprung.

Nicola Wolf

Die U.S. Open gelten als das vermeintlich schwierigste Major des Jahres. Davon war an den ersten drei Spieltagen im Erin Hills jedoch nicht allzu viel zu bemerken und so wurden bei perfekten Spielbedingungen reihenweise tiefe Scores ans Leaderboard geknallt. Am Sonntag zeigte der Par 72-Kurs in Wisconsin dann endlich sein wahres Gesicht. Starke Windböen und anspruchsvolle Fahnenpositionen, die einer Finalrunde der U.S. Open gerecht wurden, erschwerten das Leben der Teilnehmer.

Wenig beeindruckt vom starken Wind des Finaltages zeigte sich Brooks Koepka. Der 27-Jährige sicherte sich mit einem feurigen Schlusssprint, bei insgesamt 16 unter Par, den ersten Major-Titel seiner Karriere.

Das beste Ergebnis des Tages gelang Hideki Matsuyama. Der Japaner notierte in Runde 4 des Majors eine 66 (-6) und kletterte damit gleich um 12 Ränge nach oben und beendete die U.S. Open mit vier Schlägen Rückstand auf Koepka, zusammen mit Brian Harman, am geteilten zweiten Platz.

Bernd Wiesberger, der von Rang 14 aus in die Finalrunde gestartet war, verabschiedete sich mit seiner einzigen Turnierrunde über Par aus Wisconsin. Bereits der Start sollte mit zwei frühen Bogeys alles andere als nach Plan verlaufen, diese konnte er jedoch noch vor der Halbzeitmarke mit zwei Birdies egalisieren.

Kaum auf der zweiten Platzhälfte angekommen musste der Österreicher einen weiteren Schlagverlust hinnehmen, der jedoch sein letzter bleiben sollte. Danach agierte er gewohnt konstant und absolvierte die restlichen Löcher mit Pars.

Mit einer abschließenden 73 (+1) konnte Wiesberger am Finaltag zwar keine Ränge mehr gut machen, mit einem Gesamtergebnis von 283 (-5) Schlägen seine Platzierung in den Top 20 jedoch halten. Der geteilte 16. Rang stellte das zweitbeste Major-Ergebnis des Österreichers dar. Lediglich bei der PGA Championship 2014 war Wiesberger mit Rang 15 knapp weiter vorne aufgeführt.

BWSC

Livescoring