Do, 28. April 2016 Gams-Werdenberg Golf Club

Swiss Ladies Open

Nicola Wolf

Sowohl vier österreichische Proetten als auch vier Amateurinnen gehen beim Profievent in der Schweiz an den Start.

Ines Fendt (Am), Ann-Kathrin Maier, Nina Mühl, Sarah Schober, Emma Spitz (Am), Julia Unterweger (Am), Christine Wolf und Lea Zeitler (Am) halten vom 28. bis 30. Mai die rot-weiß-rote Fahne im Gams-Werdenberg Golf Club hoch.

Christine Wolf kommt bei eiskalten Spielbedingungen so richtig auf Touren und postet in den tiefroten Zahlen ans Leaderboard.

Von den Back Nine aus startet die Tirolerin in die erste Runde der Swiss Ladies Open und taucht mit einem Birdie auf der 10 prompt in den roten Bereich ab. Lange währt die Freude darüber aber nicht, denn ein Doppelbogey auf der 12 spielt nicht in Chrissis Karten. Unbeirrt von den zwei Schlagverlusten kämpft Wolf bei den eisigen Spielbedingungen weiter und kann noch zwei Birdies auf ihrer ersten Platzhälfte erobern.

Angespornt von den wichtigen Schlaggewinnen läutet Wolf die Back Nine gleich mit einem weiteren roten Eintrag ein. Auf der 5 pusht sie sich mit einem Birdiedoppelpack weiter am Leaderboard nach oben, ehe sie mit einem Birdie-Par-Finish mit einer sensationellen 67 (-5) am zweiten Rang ankommt.

SCCW

Mit der Amateurin Emma Spitz landet eine zweite Vertreterin der Alpenrepublik in den Top 10. Die Niederösterreicherin beweist, dass sie auch im stark besetzten Teilnehmerfeld der Profis mithalten kann und eröffnet ihre Runde gleich mit einem roten Eintrag auf der 1. Nach einer langen Parserie gesellt sich ein weiteres Birdie auf der 8 hinzu und befördert Spitz auf zwei unter Par.

„ Ich habe heute echt gutes Golf gespielt, 17 Grüns getroffen und 13/14 Fairways, was auf diesem Platz mit Sicherheit nicht schaden kann. Leider sind mir einige Putts auf der Linie kurz geblieben, aber ich gehe mit einem guten Gefühl in die morgige Runde und hoffe dass mir noch eine unter Par runde gelingt.“
Emma Spitz

Ich habe heute echt gutes Golf gespielt, 17 Grüns getroffen und 13/14 Fairways, was auf diesem Platz mit Sicherheit nicht schaden kann. Leider sind mir einige Putts auf der Linie kurz geblieben, aber ich gehe mit einem guten Gefühl in die morgige Runde und hoffe dass mir noch eine unter Par runde gelingt.

Die Back Nine wollen zunächst nicht nach Emmas Geschmack verlaufen und sie häuft rasch Schlagverlust in Form von zwei Bogeys an. Das nervenstarke Nachwuchstalent kontert jedoch auf den letzten beiden Bahnen mit zwei Birdies und egalisiert die zuvorkommenden Schlagverluste umgehend. Am Ende des Tages leuchtet bei Emma die 70 (-2) und eine Top 10 Platzierung am Leaderboard auf.

Nina Mühl legt mit einer Par Runde ebenfalls eine solide Basis für den Moving Day. Einen Schlag dahinter platzieren sich mit Julia Unterweger und Sarah Schober gleich zwei weitere Österreicherinnen auf dem geteilten 39. Rang.

Etwas Abgeschlagen liegt Ines Fendt bei vier über Par und Ann-Kathrin Maier und Lea Zeitler bei fünf über Par.

Livescoring