Mi, 8. März 2017

Wie hoch ist Ihr Putt-Level?

Valerie Hager und ihr Coach Martin Rentenberger zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Status Quo analysieren und diesen durch die richtigen Übungen verbessern können.

Nicola Wolf

Der Frühling ist über weite Teile des Landes hereingebrochen und die ersten Golfanlagen sind bereits bespielbar. Wie es zum Saisonstart um Ihr Putten steht, können Sie in einem kleinen Test herausfinden.

Hierfür benötigen Sie fünf Tees, fünf Bälle und einen Putter. Je nach Spielstärke stecken Sie einen Kreis in den folgenden Abständen um das Loch:

  • HCP 0 – 9: 0,5 Meter
  • HCP 10 – 19: 1 Meter
  • HCP 20 – 29: 1,5 Meter
  • HCP 30 – 39: 2 Meter
  • HCP 40+: 2,5 Meter

Stecken Sie ein Tee zehn Meter vom Loch entfernt in den Boden, dieses markiert Ihren Startpunkt. Nun Putten Sie 2 x 5 Bälle zum Loch. Für jeden gelochten Ball erhalten Sie zwei Punkte für jeden Ball im gesteckten Kreis einen Punkt.

Ergbenisschlüssel:
  • 0 – 8 Punkte: definitiv eingerostet
  • 9 – 12 Punkte: im guten Mittelfeld
  • 12 + alles bestens, Sie können beim nächsten Test den Korridor verkleinern.
1

Zur Verbesserung Ihres Putten empfehle ich Ihnen diese Übungen:

Übung 1: Through the Gate

Stecken Sie zwei Tees im Abstand von 10 cm (Beginner), 7,5 cm (Fortgeschrittener) oder 5 cm (Profi) ca 50 cm vor dem Ball auf der Ziellinie in das Grün. Aufgabe ist es 100 Putts zu machen und zu zählen, wie viele Bälle, ohne Berührung der Tees, durch das Tor gehen. Wer sicher durch das Profigate puttet, trifft das Loch auf 6 Meter zielgenau. Diese Übung gibt Ihnen unmittelbar Feedback, ob Sie auf der Linie putten.

Sie können die Übung noch ausbauen, indem Sie zwei weitere Tees, jeweils wenige Millimeter neben Ihrem Schlägerkopf positionieren. Nun versuchen Sie den Ball zu treffen, ohne eines der Tees zu berühren. Diese Übung verbessert ein „sauberes“ Treffen des Putters und vermittelt in jeder Handicap-Klasse Sicherheit beim Putten.

Vor allem bei langen Putts, ist das zentralen Treffen der Schlagfläche von wesentlicher Bedeutung. Zum einen verdreht sich Ihre Schlagfläche nicht und zum anderen haben Sie einen konstanten Energietransfer.

Übung 2: Die Levet Übung

Als ich vor drei Jahren zum ersten Mal als Caddy bei Thomas Levet (Ryder Cup Sieger) gearbeitet habe, gab er mir folgenden Tipp wie er selbst das Putten übt:

Für diese Übung benötigen Sie fünf Bälle, einen Tourstick oder einen Schläger. Legen Sie den Stick oder den Schläger im Abstand von zwei Putterlängen (HCP 30+ ), eine Driverlänge  (HCP 15 – 29), oder einer Putterlänge minus den Griff (HCP 0 – 15) hinter das Loch. Nun beginnen Sie von fünf Metern und putten alle fünf Bälle. Ein gelochter Ball sind 2 Punkte, ein Ball in der Zone hinter dem Loch ist 1 Punkt und ein zu kurzer oder zu langer Ball sind 0 Punkte.

Wiederholen Sie die Übung so lange bis sie bei fünf Bällen, fünf Punkte erreichen. Dann gehen Sie einen Meter weiter und beginnen neu. Diese Übung kann von 5 bis 25 Meter gemacht werden.

Martin Rentenberger
1 Start Head Professional
Coach Landeskader Wien
www.easygolfacademy.at
www.juniorgolfworld.at
Mobil: 0676 840 526 300
martin@juniorgolfworld.at