Das perfekte Golf-Workout 

Gezieltes und individuelles Fitnesstraining ist zusätzlich zum Golf-spezifischen Techniktraining von großer Bedeutung. Mag. Roland Graf erklärt, warum.

Zu allererst sei erwähnt, dass gezieltes und individuelles Fitnesstraining als Ergänzung des Techniktrainings von enormer Bedeutung für den Erfolg des eigenen Golfspiels ist. Effektives Training setzt dabei ein Mindestmaß an Disziplin und Kontinuität voraus. Aus Erfahrung wissen wir, dass die häufigsten körperlichen Defizite in der Beweglichkeit der Wirbelsäule und der Rumpfstabilität bestehen.

Wichtige sportmotorische Eigenschaften beim Golf

1. Mobilität & Beweglichkeit

DSC02610bDie Mobilität der Gelenke und des Muskelapparates ist zumindest ebenso wichtig wie die Stabilisierung durch Kraft. Von besonderer Bedeutung im Golf sind Hüftinnenrotation und die Beweglichkeit der Brustwirbelsäule. in eben diesen Bereichen sind Einschränkungen sehr häufig feststellbar. Auch die Sprunggelenke, das Becken, Schultern und Handgelenke müssen gut beweglich sein. Sind Einschränkungen in der Beweglichkeit und Abschwächungen der segmentalen Stabilität in der Lendenwirbelsäule (LWS) vorhanden, kommt es zu Überbelastungen, Schmerzen und eventuell gesundheitlichen Problemen. 

2. Stabilität & Kraft

DSC02723bGolf verlangt ein Mindestmaß an Kraft in verschiedenen Ausprägungsformen. Um Power in den Schwung zu bekommen, benötigen wir dynamische Kraft. Zur Stabilisierung von Rumpf und Beinmuskulatur benötigen wir isometrische bzw. statische Kraft. Je nach individueller Ausprägung sollte das Krafttraining dynamisch oder isometrisch erfolgen.


3. Ausdauer & Dynamik

Foto by www.foto-freisinger.atDas pulsorientierte Ausdauertraining zur Verbesserung des Herz-Kreislauf Systems und der Fitness sollte ganzjährig durchgeführt werden. Verstärkt in der Vorbereitungszeit, verringert in der Wettkampf-Turnierzeit. Das Ausdauertraining beschleunigt nicht nur die Regeneration, sondern verbessert auch das Immunsystem. Stabile Gesundheit, verringerte Anfälligkeit für infektiöse Erkrankungen, gesteigerte psychische Belastbarkeit und viele positive Effekte mehr sind die Folge.

Die wichtigsten golfspezifischen Muskelgruppen

Zur Entlastung der Wirbelsäule empfiehlt es sich, folgende Muskelgruppen im speziellen zu stärken:

  • Rückenstrecker
  • seitliche Bauchmuskulatur
  • innerer, äußerer, schräger und querer Bauchmuskel
  • viereckiger Lendenmuskel
  • breiter Rückenmuskel
  • diagonale Fascia thoracolumbialis
  • gerader Bauchmuskel
  • großer Lendenmuskel (Psoas)
  • Lendendarmbeinmuskel
  • Oberschenkel Vorder- & Hinterseite
  • große Gesäßmuskulatur
  • Muskulatur der HWS
  • Kapuzenmuskel

Allem Ehrgeiz zum Trotz gilt allerdings: Viel wichtiger, als rein eine hohe Trainingsintensität, ist ausnahmslos die korrekte Ausführung der Übungen. Für alle gilt zudem, dass zielorientiertes und damit möglichst effektives Fitnesstraining zur Verbesserung des Scores unbedingt von qualifizierten Trainern begleitet werden soll.

 

graf roland

Mag. Roland Graf ist Sportwissenschafter und betreibt ein Zentrum für Gesundheitstraining, Trainingstherapie & sportwissenschaftliche Leistungsdiagnostik. fithalten.at

 

Fitness, Gesundheit, Graf, Gym, health, perfect eagle, Physio & Fit, Routine, Training, workout